Startseite » Sonstiges » Sinje for Burgfräulein – erster Blog Eintrag
Sinje for Burgfräulein – erster Blog Eintrag

Sinje for Burgfräulein – erster Blog Eintrag

So ihr Lieben,
jetzt ist es soweit und ich verfasse meinen ersten Blog-Eintrag. Nun ja, nicht wirklich den ersten. Ich führte schon einmal einen kleinen Blog, der nun aber in Frieden ruht.
Die Website soll mir Raum geben mich etwas auszuleben und ist – wie unschwer zu erkennen – zunächst nicht rein auf das Projekt „Burgenbloggen“ zugeschnitten und bleibt wahrscheinlich zeitlebens in progress (weil ich doch so gerne bastel).

Für all diejenigen, die jetzt noch keine Ahnung haben wovon ich rede, hier eine kleine Erläuterung:
Es handelt sich um eine Ausschreibung. Gesucht wird ein_e Burgenblogger_in – diese Schreibart wird im Folgenden der Lesbarkeit wegen vernachlässigt – der ab Mai nächsten Jahres 6 Monate auf Burg Sooneck verbringt. In dieser Zeit soll die erwählte Person Land und Leute kennen lernen und darüber schreiben. Gern gesehen sind dabei auch Fotographien und ein Sinn für Menschen.

Zunächst habe ich mich per Mail relativ klassisch beworben und darauf dann eine Facebookseite eingerichtet, auf der ich derzeit noch keine langen Posts, dafür aber ein amüsantes Video, veröffentlichte (das jetzt auch hier auf der Startseite links eingebettet ist).
Nun schaue ich jeden Tag gespannt wie viele „likes“ ich habe und freue mich immer wieder neu. Natürlich fing es mit Freunden an, dann aber folgten immer mehr mir unbekannte Personen die auf „gefällt mir“ klickten und immer noch klicken. Für die, die es noch nicht wissen: Facebook bietet an für um die 10 € pro Tag „likes“ zu erkaufen. Beziehungsweise wird die Seite anderen dann als Werbung angezeigt, was ein Garant für eine gewisse Anzahl an „likes“ pro Tag ist. Darauf verzichte ich aber mit gutem Gewissen. 🙂 Dafür mache ich, einfach weil es so viel Spaß macht, persönlich Werbung. Wodurch auch schon spannende Gespräche zustande kamen!

Blick auf Burg Ehrenfels

Warum ich meinen Namen direkt für den Titel gewählt habe um mich auf das Projekt zu bewerben ist unschwer zu erklären. Zwar soll natürlich das Mittelrheintal mit all seinen VorZügen im Mittel(rhein)punkt stehen, doch als Blogger sollte man sich nicht verstecken. Mit Namen, Foto, Vita etc. wird Vertrauen geschaffen und das, so finde ich, ist eine gute Basis um ein gutes Verhältnis zu den Lesern aufzubauen. Durch meine Leidenschaft für mittelalterliche Themen, könnte ich ebenfalls Alles ganz darauf trimmen, doch gefällt mir eine gesunde Mischung  am Besten. Eventuell verbaut man sich Möglichkeiten, wenn man ausschließlich historisch an die Gegend heran tritt. Denn neben alten Gemäuern lassen sich auch durchaus junge Menschen im Mittelrheintal finden, die genauso zu Wort kommen sollten.

Am 14. September ist Bewerbungsschluss und bis dahin hat jederman die Möglichkeit sich noch einzureihen in die Vielzahl derer, die auf die Burg wollen. Meinem Kenntnisstand nach gibt es bisher über 300 Bewerber. Zunächst werden wohl 50 Leute erwählt, dann 10 und dann wird genau hingeschaut, wer geeignet sein könnte.

 

Promo Becher der Herzbuben

Ich würde das Ganze natürlich super gerne machen, weil das genau das ist, was ich kann: Mich unters Volk mischen, Meinungen, Bilder, Farben, Gerüche und Geräusche einfangen. 🙂

Alla fott,
eure Sinje

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*