Startseite » Wer ist Sinje

Wer ist Sinje

Wer bin ich, wo komm ich her, wo geh ich hin…

 

  •  1992 erblickte ich in Mainz das Licht der Welt. Mit einer Analytikerin im Bereich Bodenkunde zur Mutter und einem Geologen zum Vater lernte ich schon früh euphorisch im Matsch zu spielen.
  •  1998 begann ich meine schulische Laufbahn im Alter von 5 Jahren in Weiler bei Bingen – einer ganz wunderbaren Grundschule. Dort lernte ich mich für alle Schulfächer zu begeistern, ausgenommen Mathematik, und hatte in der zweiten Klasse meine erste Hauptrolle in einem Theaterstück über Umi den Bären inne, die mir zu Ruhm und Reichtum verhalf, nicht. Dadurch, dass unsere Klasse durchgängig die gleiche Klassenlehrerin behielt und wir durch Aktionen wie das Errichten eines Waldklassenzimmer zusammenwuchsen, fand der traditionelle „Jahrgang“  (unsere damalige Klasse plus minus ein paar Anderer) Jahre später dann wieder schnell zusammen.
  • 2002 setze ich meine Schulzeit in der Hildegardisschule Bingen fort, einem katholischen Mädchengymnasium. Und ich muss sagen: eine ganz wunderbare Schule! Dort besuchte ich etliche Arbeitsgruppen mit denen ich des öfteren außer Landes reiste. Zudem führte ich meine Theater-Karriere im Unterstufenchor und der English-Theatre-AG fort. Die AG offenes Atelier besuchte ich noch Jahre nach dem Abitur. In der Oberstufe belegte ich die Leistungskurse Deutsch, Biologie und Erdkunde und besuchte noch mehrere Grundkurse wie Kunst oder Philosophie freiwillig. Für das vier wöchige Sozialpraktikum besuchte ich einen Kindergarten in Bremen und stellte fest, wie viel Spaß es machen kann mit Kindern zu arbeiten.  Meine Facharbeit schrieb ich in Biologie mit dem Titel „2010 – Jahr der Biodiversität“. Der Bio-Kurs bot auch die Gelegenheit ein ökologisches Praktikum in der Eifel zu absolvieren, was mir bis heute noch in guter Erinnerung ist. Bei der Abschlusszeitung und dem Abi-Film war ich mit Euphorie dabei, schrieb Texte, filmte und schnitt die Sequenzen mit Musik und Untertiteln zusammen. Dabei waren meine beste Freundin und ich immer ein perfektes Team.
  • 2011 dann machte ich eine 1 monatige Interrailtour durch Skandinavien, worüber ich ebenfalls einen Film machte. Grundsätzlich reise ich sehr gerne und viel umher. Von bereits gemachten Städtereisen wie nach Prag, Paris oder Amsterdam bis Wanderreisen durch Jordanien, Syrien oder den Oman, bin ich für alles zu begeistern und würde nichts ausschließen – außer vielleicht den klassischen Ballermann-Urlaub.
  • 2011 startete mein Arbeitsvertrag als studentische Hilfskraft im Bereich Umwelt im Ingenieurbüro CDM Smith Comsult GmbH.
  • 2011 begann ich dann zum Wintersemester mit meinem Studium er Religionswissenschaft in Heidelberg. Als Nebenfach erwählte ich Philosophie. Religionswissenschaft ist eine Kulturwissenschaft und beschäftigt sich mit dem Menschen und dem Begriff „Religion“. Damit wird man weder Pfarrer, noch Religionslehrer.
  • 2012 wechselte ich mein Nebenfach auf Ethnologie, was ich ein Semester später dann wieder änderte. So ersätzte ich Ethnologie durch physische Geographie, und war glücklich. Dort fand ich den perfekten Ausgleich zu meinem Hauptfach.
  • 2013 fing ich ab und an neben dem Studium für den BDP (Bund Deutscher PfadfinderInnen) zu arbeiten. Dabei durchlief ich Felder wie Kompetenzentwicklung, Bürgerbeteiligung, Medien und Waldpädagogik.
  • 2014 bewarb ich mich für eine Stelle als Burgenblogger, woraus ich heute profitiere, da ich mir dafür einiges aneignete.
  • 2015 beendete ich mein Bachelorstudium mit der Arbeit „Und führe mich in Versuchung. Aufarbeitung der Thematik Religion und Marketing unter Zuhilfenahme religionswissenschaftlicher und theologischer Theoriemodelle.“
    Daraufhin begann ich mein Masterstudium „Biodiversität und Umweltbildung“
  • 2017 startete ich nun in mein Auslandssemester in Bodø/Norwegen an der NORD University und belege Kurse zu Meeresbiologie und Ökologie